Jäckchen für kleine Mädchen und kühle Sommertage

In wenigen Wochen heiratet die beste Freundin meiner Tochter. Und natürlich ist Poppy eins von zwei Blumenmädchen. Allerdings ist dieser Sommer ja nicht sehr zuverlässig mit Sonne und warmen Temperaturen – zumindestens hier im Norden nicht – und darum beschlossen wir schon recht früh, die sommerlichen Blumenmädchenkleider durch Jäckchen zu ergänzen, um für alle Wetterbedingungen gewappnet zu sein.

Der Schnitt des Bolerojäckchens von AnniNanni hatte es mir angetan und da ich noch einen hübschen weißen Jersey mit Katzenköpfchen liegen hatte, nähte ich zunächst eine Probejacke. Zum Glück, denn der Schnitt hat eine Eigenart, mit der ich nicht gut klar komme. Er hat vorne nur einen Übertritt, aber keinen Untertritt. Das fand ich von Anfang an eigenartig, hielt mich aber an die Vorgaben. Mit dem Ergebnis, dass das Vorderteil etwas spannt und unsymmetrisch aussieht.

Von hinten passt das Jäckchen gut. Mir gefällt die kleine Falte.

Ansonsten war der Schnitt sehr einfach zu nähen, auch die vordere Rundung klappte gut. Poppy liebt die Jacke, die sie meistens offen trägt. Obwohl ich vor dem Anbringen der Druckknöpfe etwas Bammel hatte, klappt es mit den Jerseydruckknöpfen von Prym und der entsprechenden Zange ohne Probleme.

Also ging es in die zweite Runde, die Jäckchen für die Blumenmädchen. Hier habe ich Über- und Untertritt großzügig mit angeschnitten, was zumindest auf dem Foto besser aussieht. Tragefotos habe ich leider noch nicht. Aber erste Rückmeldungen der Mütter legen nahe, dass trotzdem die Jäckchen etwas spannen und das sowohl bei einem superschlanken wie einem normal gebauten Kind. Ich muss diesem Phänomen demnächst mal auf den Grund gehen, denn den Schnitt finde ich eigentlich total niedlich.

 

 

Da die Jäckchen für einen etwas feineren Anlass sein sollten, hab ich die Pseudo-Perlmutt-Jersey-Druckknöpfe von Prym angebracht. Das klappte jedoch nicht so gut, die wollten einfach nicht auf einer Linie sitzen, so dass ich fünf von den insgesamt 12 Druckknopfteilen wieder rausmachen musste. Darin bin ich jetzt Profi. Es gelang mir jedes Mal ohne Löcher im Stoff zu hinterlassen.

Genäht habe ich Größe 86 und 104.

Verwendete Materialien:
Schnitt: Bolerojäckchen von AnniNanni
Kätzchenstoff: Königreich der Stoffe
Mintfarbener Jersey und alle Bündchen: Stoffkontor Winsen

Verlinkt mit:
Creadienstag
Made4Girls
Ich habe ein neues Schnittmuster ausprobiert

4 Anmerkungen zu “Jäckchen für kleine Mädchen und kühle Sommertage

  1. Brigittebalser

    Sehen sehr hübsch aus die Jäckchen, nur die Knöpfe finde ich nicht so passend.
    Bolero und Knöpfe? Für mich hat ein Bolero keine Knöpfe, in Deinem Fall maximal ein Häkchen am Halsausschnitt. Vielleicht wäre dann der fehlende Untertritt auch sinnvoll???? Nur so eine spontane Anmerkung von der Ahnungslosen

    Reply
    1. Christiane Post author

      Stimmt, ein „echter“ Bolero wäre nicht nur kürzer (ohne das Unterteil dieses Modells), sondern hätte auch einen anderen Verschluss. Beides sah der Schnitt vor. Aber ich nähe nichts, was ein Kind nur ein oder höchstens zwei Mal trägt (Bolero und Kindergarten passen für mich irgendwie nicht zusammen), dafür ist es doch zu viel Arbeit. Und daher finde ich diese Kombination aus Bolero und Jäckchen total gelungen.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Reply
  2. Andrea

    So süß die Jäckchen. Den Schnitt habe ich mir auch vor kurzem ausgedruckt. Mein Plan für das Weihnachtsoutfit steht somit schon ein klein wenig 😉
    Liebe Grüße, Andrea

    Reply
    1. Christiane Post author

      Hallo Andrea,
      damit hast du bestimmt viel Freude. Der Schnitt ist gut zu nähen und sieht einfach toll aus.
      Gutes Gelingen
      Christiane

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.