Herzmuscheltasche

      Keine Kommentare zu Herzmuscheltasche

 

Den Taschen-Sew-Along von Frühstück bei Emma konnte ich im März leider nicht mitmachen. Nicht, weil die Herzmuscheltasche von der Taschenspieler 4-CD nicht fertig gewesen wäre … Nein, diese tolle Tasche war nicht für mich gedacht, sondern für meine Tochter, die hier auch mitliest. Und es sollte doch eine Überraschung werden. Also flog die Tasche im Koffer im April mit nach, na wohin wohl?  Na klar, Kalifornien.

Hier sonnt sich die Tasche auf dem Balkon des Büros

Im Gegensatz zur Pop-Up-Tasche von der Taschenspieler-CD, mit der ich erhebliche Probleme hatte, war die Herzmuschel erstaunlich einfach zu nähen. Lag vielleicht auch an dem butterweichen Kunstleder, das ich bei Silke in der Tillabox gekauft hatte.

Innenleben natürlich mit Schlüsselfinder

Der Futter ist ein afrikanisch angehauchter, schon etwas abgelagerter, dafür aber festerer Stoff vom Möbelschweden. Und das Taschenzubehör, das die Tasche „wie gekauft“ aussehen lässt, stammt von Snaply.

Meine Tochter hatte sich schon lange eine etwas größere Tasche gewünscht, um abends ihre externen Festplatten vom Büro mit nach Hause nehmen zu können. Datensicherung, für sie als freiberufliche Grafikdesignerin ein Muss. Das Futter habe ich daher mit Vlieseline H640 ausgepolstert. Der Trageriemen ist für meine Verhältnisse etwas weich, denn ich hab das Kunstleder nur doppelt genommen. Aber meiner Tochter gefällt es so.

 

 

      

Info: Schnitt und Materialien habe ich selber bezahlt. Ich bekomme keine Provision, Vergütung oder ähnliches, wenn Ihr den Links folgt.

Weil ich mit der Herzmuscheltasche Freude bereitet habe, schicke ich sie auch gleich zum Freutag und natürlich zu Taschen und Täschchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.