Von Seife, Wölfen und einem Reißverschlusspulli

Habt Ihr auch noch Seife im Stück am Waschbecken liegen oder benutzt Ihr nur Flüssigseife? Dann ist dieser Tip aus meinem Nähkästchen nichts für Euch. Ich hebe nämlich die kleinen Reststücke der Seife auf und verwende sie anstelle von Schneiderkreide. Das hat den Vorteil, dass die Seife problemlos wieder raus geht. Meistens reicht schon der Dampf vom Bügeleisen, um die Markierung verschwinden zu lassen. Und wenn die Striche zu dick werden, wasche ich mir einfach mal die Hände mit dem Seifenstück, lasse es trocknen und schon macht es wieder scharfe Markierungslinien.

Außerdem habe ich mir angewöhnt, die Rückenteile und die Seiten der Ärmel, die an das Rückenteil genäht werden, mit einem dicken Kreuz zu markieren. Das erspart mir das mühsame Gesuche nach kleinen Knipsen oder anderen Hinweisen darauf, wie herum die Ärmel denn eingesetzt werden müssen. Zu Schneiderkreide oder gar Trickmarkern habe ich da kein rechtes Zutrauen. Wenn die hartnäckig sind, laufe ich mit einem Kreuz auf dem Rücken meines neuen Kleidungsstückes rum. Wer will das schon?

Der „Fleecepulli mit Reißverschluss“ von Lillesol und Pelle ist fix genäht und sitzt prima bequem. Statt Fleece habe ich Wintersweat genommen, das Futter und die Ärmelbündchen sind aus Jersey.

Das Foto wurde Anfang Februar bei #lüneburgnäht im Hotel Begström aufgenommen (Danke an Marion). Das farbenfrohe Bild zeigt drei Wölfe, „the yellow pack“. Gemalt hat es die amerikanischen Künstlerin Carol LaRoche und wie es nach Lüneburg gekommen ist, könnt Ihr hier nachlesen.

Verwendete Materialien
Stoffe: Lillestoff
Schnitt: Lillesol & Pelle, Fleece-Pulli mit Reißverschluss, lillesol woman no. 12

Verlinkt mit RUMS und LilleLiebLinks

 

2 Anmerkungen zu “Von Seife, Wölfen und einem Reißverschlusspulli

  1. Fischstraße 11

    Hallo Christiane,
    das ist ja mal interessant!
    Den Seifentrick kannte ich zwar, war aber völlig in Vergessenheit geraten….
    Das Magazin „Quadrat“ ist eine wirklich interessante Stadtzeitung, gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße Marion

    Reply
  2. Inge

    Die kleinen Reststücke der Seife habe ich bis jetzt immer auf das neue Seifenstück „geklebt“. Durch Deinen Tipp kann ich sie auch anderwärtig nutzen.
    Liebe Grüße, Inge

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.