Patchwork-Reisetasche

      Keine Kommentare zu Patchwork-Reisetasche

Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal meine Tochter in die USA besuchte, sollte ich ihren alten Laptop mitbringen, der noch bei mir war. Also nähte ich eine Reisetasche, die sowohl den Maßen der Fluglinie für Handgepäck entsprach als auch zwei Laptops aufnehmen konnte, denn mein eigener Laptop sollte schließlich auch mit. Und Laptops in Koffern zu transportieren, geht ja nunmal gar nicht.

Für die Reisetasche griff ich tief in meine Kiste mit Patchworkstoffen, kombinierte diese mit robustem Jeansstoff und schneiderte daraus diese Tasche.

  

Die Patchworkvorderseite besteht ebenso wie die Rückseite aus kleinen Quadraten mit den Maßen 5×5 cm. Diese habe ich natürlich nicht Stück für Stück zusammengenäht, sondern auf ein Bügelvlies aufgelegt, auf dem ein quadratisches Raster aufgedruckt ist. Vielleicht könnt ihr das Vlies auf diesem Bild oben am Rand erkennen.

Das Vlies eignet sich hervorragend, um die Anordnung der Stoffquadrate auszuprobieren.

 

 

 

 

 

Hier auch mal gleich mit dem Begleitstoff, der schon einen passenden Farbverlauf hat. Wenn man dann mit dem Ergebnis zufrieden ist, legt man die Quadrate exakt auf das Raster und bügelt sie fest (Backpapier zwischen Stoff und Bügeleisen legen!). Danach näht man rechts auf rechts erst alle horizontalen Reihen zusammen, schneidet an den Kreuzungen zu den vertikalen Linien die Rückseite leicht ein, klappt die Nähte um und näht die vertikalen Reihen zusammen.

Die fertigen Quadrate sind etwa 3,8 x 3,8 cm groß, man hat also ordentlich Schwund, den man bei der Berechnung der Maße mit berücksichtigen muss. Gleichzeitig wird dieses Stoffstück sehr stabil, was ja für eine Tasche kein Hindernis ist.

Ich habe auf der Vorderseite der Reisetasche im Musterverlauf noch eine kleinere Tasche aufgesetzt, in der Flugticket und Bordkarte ihren Platz fanden. Natürlich hab ich die Vorder- und Rückseite noch mit Volumenvlies verstärkt und dann mit der Maschine gequiltet.

Innen gab es zwei Fächer für die beiden Laptops und noch eine kleine Tasche an der Seite für das Handy.

Und die kleineren Tragegriffe habe ich mit einer Paspel versehen.

Die Laptops haben den Flug gut überstanden, die Tasche auch. Aber bei den nächsten Flügen habe ich doch lieber eine kleinere Tasche genommen. Die war einfacher durch den Flughafen zu schleppen. Für meinen nächsten Flug (bald, bald – freu, freu) habe ich mir einen Laptop-Rucksack genäht. Ich will mal ausprobieren, ob der beim Umsteigen in Amsterdam bequemer zu tragen ist. Den zeig ich Euch später mal.

Die Patchwork-Reisetasche wird natürlich auch weiterhin verwendet, aber eher für Reisen mit dem Auto. Sie ist groß genug für einen Wochenendausflug.

Verwendete Materialien:
Alle Materialien stammen aus meinen Vorräten
Schnitt: mein eigener

Verlinkt mit:
RUMS
So mach ich das
Taschen-Sew-Along (März – Patchwork)
TT – Taschen und Täschchen

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.