Neues Jahr – neuer Kalender

      3 Kommentare zu Neues Jahr – neuer Kalender

„Hallo! He, du, Blog, wach auf!“

              „Och nöööö. Warum jetzt? Es ist kalt und dunkel.“

„Es ist ein neues Jahr und ich hab endlich wieder Zeit für dich.“

              „Das fällt dir ja früh ein, nach neun Monaten Ruhepause.“

„Ja, ich weiß. Aber manchmal hat das Leben andere Pläne. Aber ich hab oft an dich gedacht. Und jetzt geht’s wieder los! Auf, auf!“

              „Na gut, wenn’s denn sein muss.“

Ich bin ein analoger Mensch. Na klar hab ich auch ein Smartphone mitsamt einem digitalen Kalender und ich bin gerne auf Instagram unterwegs. Aber ich finde, es geht nichts über einen praktischen kleinen Taschenkalender, in den man außer Terminen auch mal schnell Ideen und Beobachtungen notieren und skizzieren kann.

Mein Taschenkalender für 2020 ist ein Werbegeschenk eines Bestattungsinstitutes. In den letzten Jahren hatte ich keine Probleme, Kalender mit Werbeaufdrucken von Geldinstituten oder Einkaufsläden zu verwenden. Doch jetzt war mir die konstante Erinnerung an die Vergänglichkeit menschlichen Lebens irgendwie nicht ganz geheuer. Also musste eine neutrale Kalenderhülle her.

 

 

Schnell hatte ich einen Rest Kunstleder für die Außenseite gefunden und der poppyähnliche Batikstoff lümmelte schon seit Jahren in einer meiner Patchworkstoffkisten rum. Der Papierkalender kam mit einem kleinen Adressbüchlein als Begleiter daher. Wie gut, dass ich sowieso vorhatte, meine Adressliste mal zu aktualisieren.

 

 

 

 

Die Kalenderhülle habe ich 3 cm höher zugeschnitten als die beiden nebeneinander gelegten Büchlein (von wegen Nahtzugabe und mit etwas Luft in der Mitte, Ihr wißt schon). Der Umschlag ist auf beiden Seiten jeweils 9 cm breit. Da werden die Büchlein dann später reingeschoben. Ein kleines Stück Kunstleder habe ich knappkantig auf den vorderen Umschlag gesteppt, dort wohnen jetzt zwei Stifte.

 

Die Öse für das Gummiband sitzt mittig in der hintere Mitte, das Gummiband ist innen verknotet (nur auf dem Kunstleder).

Das Innenfutter wurde mit etwas Vlieseline verstärkt und dann rechts auf rechts auf den Außenstoff genäht. Dabei werden die späteren Umschläge vorher umgeklappt. Wendeöffnung nicht vergessen. Ecken gut ausformen, Wendeöffnung schließen, Büchlein und Schreibgeräte einschieben und fertig.

Ich bin bereit für das neue Jahr und hoffe, dass 2020 für uns alle ein gutes Jahr wird. Habt es fein und bis bald auf diesem Blog.

Christiane

Verwendete Materialien:
Schnitt: mein eigener
Stoffe: aus meiner Restekiste
Werbehinweis:
Alle Materialien stammen aus meinem Fundus und wurden selbst bezahlt. Kein Sponsor in Sicht. Der Schnitt ist ebenfalls auf meinen Mist gewachsen. Insofern ist dieser Beitrag höchstens Werbung für meine Kreativität und die Umsetzung meiner Ideen.

 

3 Anmerkungen zu “Neues Jahr – neuer Kalender

  1. Fischstraße 11

    Hallo Christiane!
    So ein Blogpost ist immer besonders. Wie schön, dass du hier wieder tätig warst!
    Die Kalenderhülle ist klasse, gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße Marion

    Reply
    1. Christiane Post author

      Danke, Marion.
      Ich bin sehr zuversichtlich, dass es jetzt hier wieder regelmäßig etwas zu lesen gibt. Hab ja jetzt endlich Zeit 🙂
      Grüße zurück Christiane

      Reply

Schreibe einen Kommentar zu Christiane Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.