Es reiste einst ein Fuchs nach Kalifornien

Obwohl die Einfuhr von Tieren in die USA strikt reglementiert ist, hat es dieser Fuchs doch problemlos geschafft. Denn er ist aus kuschelweichem Nickystoff mit einer Polyesterfüllung. Selbst gemacht. Das Nähen war ganz einfach.

Mit einer Länge von 75 cm war er reichlich riesig für meinen Koffer. Aber wozu gibt es diese tollen Vakuumbeutel. Schwups saß er im Beutel und ebenso schwups war er platt und hart wie ein Brett. So passte er gut in meinen Koffer und ich hatte auch noch Platz für einige Kleidungsstücke für mich. In Kalifornien kam er zwar reichlich zerknittert aus seinem Beutel, aber er hat sich schnell geglättet.

 

Seit gut drei Jahren wohnt er jetzt bei Poppy. Er wird sehr geliebt, geherzt, durch die Gegend geschleppt und geworfen. Das hat er bislang alles klaglos überstanden.

Verwendete Materialien (alle selbst bezahlt)
Schnitt, Nickystoffe in orange und weiß von Stoff und Stil
Filzreste für die Augen, Stickgarn für die Nase und das Füllmaterial stammten aus meinem Fundus

Verlinkt mit
Creadienstag
DienstagsDinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.